title image


Smiley Distributionen?
Hi,



> nein, wenn dann schon richtig. die win foren bleiben wie sie sind und für linux gibt

> es für JEDE Kernelversion ein forum ;-) das wäre viel lustiger!



Hmm, wo willst Du da das Zählen anfangen? Schon bei der 0.x-Reihe? Oder erst bei 1.0?



> bzw. hauptdistributionen? welche würdest du als solche definieren?

>

> da würd ich eher unterteilen in:

> Debian Basierend

> RetHat Basierend

> Slackware Basierend

> Arch Basierend

> etc...



Da Du nachfragst, will ich Dir dazu folgendes schreiben:

Das ist die wirkliche verzwickte Sache. Prinzipiell ist Dein Ansatz nicht schlecht und sicherlich der besser umsetzbare. Allerdings wird nicht jeder Neuling wissen, auf welcher Basis seine Distribution aufbaut (Knoppix, ?Ubuntu, SuSE). Ausserdem gibt es selbst bei gleicher Basis eklige Unterschiede im System (ich denke an meine Zeiten mit SuSE und meinen Ärger mit RedHat ;o) ), die sich da auftun können ;o)



Der Gedanke war nur im Ansatz vorhanden und eine "saubere Definition" ist das nicht ;o) Jedes Konzept, ob nun Distri-spezifisch oder Management-spezifisch (also rpm, dep, tgz, portage, ...), dürfte gewisse Vorteile und Nachteile mit sich bringen.



Mein Gedanke, als ich meine letzte Antwort schrieb, ging in die Richtung:

- Novell/SuSE

- RedHat/Fedora

- Mandrake (ist, glaub ich, ja auch ein rpm-System)

- Debian und darauf aufbauende wie Knoppix, Kanotix, Ubuntu ...

- Slackware

- Gentoo

- evtl. weitere





Greetz



Linuxer

Wann werden endlich wieder brauchbare Fehlermeldungen Mode?


Alle Angaben ohne Gewähr und auf eine Linux-Umgebung abgestimmt!


Woran liegt es, dass ein Danke oftmals schwerer geschrieben ist als eine bei weitem längere Frage?


http://perldoc.perl.orghttp://search.cpan.orghttp://httpd.apache.orghttp://www.oreillynet.com/linux/cmd/



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: