title image


Smiley Re: Auto als Sicherheit zugeparkt - Nötigung?
in der Nachbarschaft wohne ... hmm, der Bekannte war der Kassiererin bekannt? Dann versteh ich's auch nicht. (Vorher war von 5 km die Rede, Nachbarschaft ???)

Wenn nicht bekannt, hilfts ja wohl nichts, man kann alles mögliche behaupten.

Der Personalausweis hilft eben gar nichts, wenn keine Kohle vorhanden ist oder die Adresse nicht mehr stimmt. Sicher hat der Pächter viele Erfahrungen mit nicht zahlenden "Tankkunden" gemacht, so daß ich das Verhalten nachvollziehen kann.

Das Problem ist eben, daß man den getankten Sprit nicht mehr einfach zurücklegen kann. Daß das ganze auf deinen Bekannten nicht zutrifft, ist schon klar. Aber woher soll das die Kassiererin wissen? (Außer eben persönlich bekannt, dann kann ich's auch nicht nachvollziehen).

Nötigung wär's ohnehin nur, wenn das Auto auch nach Aufforderung nicht weggefahren worden wäre, was ja offensichtlich nicht der Fall war.

Jetzt geht's ja wohl nur um's recht haben. Der Sprit ist bezahlt, das Auto freigegeben, was soll jetzt noch passieren?






Viele Grüße Alois2

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: