title image


Smiley Re: Universelle Ladeschaltung für NiMH Akkus
Die Netzteile, die Du ausgesucht hast, dürften zu teuer sein, eine Spannungsstabilisierung fürs IC übernimmt doch die Ladeschaltung, steht im Schaltbild. Außerdem brauchst Du für 3 Zellen keine so hohe Eingangsspannung. Die Schaltung arbeitet ab 6 Volt, 3 Zellen brauchen ca. 3 x 1,5 Volt als Ladespannung + ein paar Volt Spannungsverlust am Regeltransi. Ein genügend kräftiges ungeregeltes (!) Steckernetzteil, dass sich auf 7,5 Volt einstellen lässt, hätte genügt...man soll ja bei 3 Zellen ca. 7 Volt zuführen. Der Transistor T2 regelt den Strom und im Verein mit den Akkuzellen auch die Spannung. Ihm soll nur deshalb eine in etwas passende Spannung zugeführt werden, damit er nicht zu viele Volt (mal Stromstärke = Watt) wegregeln muss; er würde dabei nämlich zu heiß, u.a. auch eine Frage der Größe des Kühlkörpers.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: