title image


Smiley Re: Schul- / Verhaltensproblem Erstklässler
Fremde Kinder zu sehen hat nichts damit zu tun, dass man Ahnung von Kindererziehung hat. Theorie und Praxis sind 2 verschiedene Dinge.



Ich meinte es so, wie Du es interpretiert hat. Befehle befolgen und verstehen warum sind 2 Dinge. Gespräche sind wichtig darüber.



Und wenn er sich ständig in den Vordergrund spielt, dann fehlen wohl anderswo die Gespräche und die gemeinsamen Spiele. Ich rede oft mit meiner Tochter (sie wird bald 15) und wir haben (für ihr Alter) ein gutes Verhältnis. Zwischendurch übertreibt sie zwar, aber das ist normal in dem Alter. Wenn man sich dann mit aufregt, dann klappt gar nichts mehr. Man muss sich halt zur Ruhe zwingen.



Kinder benötigen für jede Sache, die sie lernen sollen, 200x die Wiederholung. Das habe ich in einer Abhandlung gelesen.





CU Orchidee



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: