title image


Smiley Re: Wer hat noch "Hacker-Angriffe" auf seinem Apache ?
> Da ich selbst zu den solchen Zähle...



Welch Anmassung.

Hacker sind hochintelligente Leute, sollte man annehmen. Aber was Du hier für ein Geschreibsel hinlegst (Gross-, Kleinschreibung, Interpunktion) ist keinem Hacker würdig.



Ich zitiere mal aus "Wie man Fragen richtig stellt":



Wir wissen aus Erfahrung, dass Leute mit oberflächlichem und schlampigem Schreibstil auch oberflächliche und schlampige Denker und Coder sind (jedenfalls oft genug, um darauf wetten zu können). Solchen Leuten Fragen zu beantworten, lohnt sich nicht; mit dieser Zeit können wir etwas Besseres anfangen.



Es ist also wichtig, deine Fragen klar und deutlich zu formulieren. Wenn dir das zu mühsam ist, ist es für uns zu mühsam, auf deine Frage einzugehen. Verwende ein wenig Zeit darauf, an deiner Sprache zu feilen. Sie muss nicht steif und formal sein – in der Hackerkultur schätzt man zwanglose, humorvolle und präzise Sprache. Aber sie muss präzise sein; das ist ein Anzeichen, dass du mitdenkst und aufmerksam bist.



Verwende korrekte Rechtschreibung, Interpunktion und Großschreibung. Schreibe NICHT ALLES GROSS, das wird als Schreien empfunden und gilt als unhöflich. (Vollständige Kleinschreibung ist einen Deut weniger nervtötend, ist aber auch schwer zu lesen. Einem Alan Cox wird man so etwas vielleicht durchgehen lassen – dir nicht.)



Zitat Ende.



Wenn Du Dich schon als Hacker selbst erhöhst, dann solltest Du auch diese Stellung würdig vertreten. Auch korrekte Sprache gehört nunmal dazu. Du bist ein Vorbild.



Michael


--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: