title image


Smiley Re: Am Fenster ist ein Teil gebrochen
Hi Christine,



das sehe ich etwas anders:



"Ob die Hausratvers. das zahlt, keine Ahnung, ruf an und frag ;-)"

Bracht er nicht, da kein Wasser-, Feuer-, Einbruchdiebstahl- o.ä. Schaden vorliegt. Bestenfalls könnte im Rahmen einer evtl. bestehenden Privathaftpflichtvers. geprüft werden, ob hier ein schuldhaftes Verhalten des VN, also des Mieters, vorliegt.



"kleiner Trick :

Fensterbauer anrufen, Fall erklären, ev. Kostenvoranschlag einholen. Am Telefon fragen, was das wohl Pi mal Daumen kosten wird...

anmerken, daß es eine Mietwohnung ist..... *g

so kannst du vielleicht den Reparaturpreis auf über 100.- € drücken *g, dann muß der Vermieter zahlen."

Dies inoffizielle Getue geht auf Kostenrisiko des Mieters: Wer die Musik bestellt, ...



"Was ich nur fair finde, da es ein Teil SEINER Wohnung ist, und du den Gegenstand nicht beschädigt hast!"

Was zu beweisen wäre, denn wenn der Mieter das Fenster (mit seinen Bärenkräften...) nicht richtig schliesst, drückt er evtl. mit dem Schliessbolzen gegen das Gegenstück im Rahmen und zerbricht den Mechanismus.



"Versuche garnicht erst, den Vermieter zu kontaktieren, der wird dir sicher gleich erzählen, daß DU das zahlen mußt."

Das würde ich keinesfalls so machen, denn hier dreht es sich ja um das Eigentum des VM.



"Also Stillschweigen und Handwerker anrufen!"

Und wenn er den Handwerker beauftragt, zahlt der Mieter garantiert.



Gruss, Berny.
Aus Köln grüsst Berny.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: