title image


Smiley Re: Das Problem mit Versicherungen ...
Da muss ich etwas ausholen:



Viele Firmen und Banken legen ihr Geld in Fonds an. Dort werden alle Güter und auch Geld investiert, sodaß ein Preisverfall nicht mehr so groß ist. Immobilien sind auch oft mit drinnen und die bringen meist sehr viel Gewinn. Jetzt ist das aber im weitesten Sinn eine Spekulation und wenn du in einen Fond einer Bank investierst, und die macht pleite, ist dein Geld pfutsch. Daher gibt es Dachfonds, die nichts anderes machen, als von vielen Fonds ein kleines Stück zu kaufen und damit das Risiko stark zu streuen. Wenn jetzt eine Firma/Bank krachen geht, ist der Verust minimal. Der Gewinn kann jedoch enorm sein. Dabei hängt es davon ab, wie Risikoreich man investiert. Der Dachfondmanager (den braucht man, meist ein Angestellter einer Bank) koordienert, welcher Dachfond am besten ist. Es gibt sehr sichere (da ist dann eine OMV oder Hewlett Packard dabei) und sehr Risikoreiche. Bei den sehr sicheren wirft der Fond durchschnittlich 8 - 10 % ab. Allerdings ist da der Haken. Fonds zahlen sich erst aus, wenn man eine Laufzeit von mehr als 10 Jahren hat. Besser noch 15. Mein bester Freund und Nachbar hat letztes Jahr in seinem Dachfond 12,5 % Zinsen bekommen. Den hat er jetzt so 8 Jahre ca., ich weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls gab es damals am 11. September einen starken einbruch und er hat "nur" 4 % gemacht. Allerdings zahlt sich das nur aus, wenn man auch ein bisschen investiert (monatlich). 10,50 Euro pro Monat sind da nicht genug ;)



so long

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: