title image


Smiley Re: Hardware-Firewall
> dass sich eine Hardware-Firewall am besten dazu eignet.



Eine Hardware-Firewall ist auch nur ein Stück Software, welche auf speziell getesteter Hardware läuft. Da diese Software immer in der gleichen Umgebung läuft, ist sie natürlich gut testbar und wartbar - besser als jede reine Softwarelösung, die man irgendwo auf einen PC draufpappt.



Das Symantec-Teil ist ganz nett aber im Prinzip kann das heute jeder handelsübliche bessere Router auch. Diese Firewall hat noch ein paar Funktionen im Zusammenhang mit anderen Symantec-Produkten und WLAN - ob man darauf Wert legt, muss man selbst entscheiden. Die 350 Ocken sind gewiss nicht falsch angelegt.



> Braucht man noch weitere Hardware (z.B. einen Router) oder Software (z.B. eine Personal Firewall)?



Wie aus der Beschreibung lese, soll sie schon einen Router beinhalten, evt. braucht man noch ein DSL-Modem. Details bei Symantec.

Eine Personalfirewall brauchst Du nicht. Du solltest aber Richtlinen für die Nutzer verfassen, wie mit Inhalten aus dem Internet umzugehen ist - eMail-Anhänge, Downloads, Tauschbörsen ect. - nicht, daß nachher einer sagen kann, er hätte es nicht gewusst, wenn Dein Netz/der PC verseucht ist. Und Nein - dagegen helfen nur Verhaltensmassregeln und keine Firewall kann diese ersetzen.



Klick!



Michael










--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: