title image


Smiley Re: Bewerbung bitte nochmal kurz überfliegen
Es heißt eigentlich Spontaneität:

http://de.wikipedia.org/wiki/Spontaneität



Zitat:

> Zusammenhänge, aber eigentlich eher für eine abwechslungsreichere und kundenorientiertere Tätigkeit interessiere.

Aus diesem Grund möchte ich nach Abschluss meiner Ausbildung eine neue, außendienstorientierte, Ausbildung in einem zukunftsorientierten Unternehmen beginnen.



Da ist aber jemand voll orientiert! :-)

Das klingt schon sehr nach Standard-Textbausteinen. Könntest Du das nicht etwas persönlicher schreiben?



Also ich bin Freiberufler, habe im Leben erst eine einzige Bewerbung geschrieben. Von daher bitte meine Meinung nicht überbewerten.



Mir wäre der Text zu dröge. Keine Begeisterung spürbar, keine Beispiele, was eigentlich am alten Job nicht so gut war und was am neuen Job besser werden soll. Der Arbeitgeber erfährt nicht, warum er gerade Dich nehmen soll. Mehr Text, mehr Details. Du musst Dich herausheben aus der Masse der Bewerber. Persönlicher schreiben, da muss etwas von Deinem Text im Gedächtnis haften bleiben. Du musst etwas Besonderes bieten. Man muss spüren, dass Du nicht nur irgendeinen Job, sondern genau diese eine Ausbildungsstelle willst.



Der Text klingt so, als ob Deine erste Ausbildung ein Fehlschlag, eine falsche Entscheidung gewesen sei. Der Arbeitgeber kriegt nicht das Gefühl, dass er von den Kenntnissen, die Du in deiner jetzigen Ausbildung erworben hast, profitieren wird. Das klingt viel mehr nach "Mist, Fehler gemacht, nochmal zurück an den Anfang, zweiter Versuch". Du schreibst nicht, was Du werden möchtest, oder wie Du die beiden Ausbildungen in Dein zukünftiges Berufsbild integrieren willst. Der Text klingt eher frustriert als begeistert.



Wie gesagt, nur eine Außenseitermeinung, aber vielleicht hilfts ja.



Kleine Anekdote: Vor ein paar Jahren habe ich mich für eine Wohnung beworben in einem "In"-Viertel in München. Besichtungstermin: Menschenschlange das ganze Treppenhaus herauf. 40 Bewerber. Ich habe noch am gleichen Tag einen Brief an die Maklerin geschrieben und mich bedankt für die Besichtigung. Habe in wenigen Worten meine Arbeit, meine persönliche und finanzielle Situation geschildert und gesagt, dass ich mich sehr freuen würde, wenn ich die Wohnung bekommen könnte, da ich nur zwei hundert Meter weiter gerade mein neues Büro bezogen hätte. Und dann habe ich noch geschrieben, dass ich handwerklich geschickt sei, und kleinere Problemchen in der Wohnung selbst beheben könne. Nun rate mal, wer die Wohnung gekriegt hat? Nicht die Yuppies, die Rechtsanwälte, Unternehmensberater, Modefritzen usw., sondern ich. Man muss sich halt herausheben aus der Masse der Bewerber.



Viel Erfolg! alphie



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: