title image


Smiley Re: Computer mit dem OFF-Schalter ausschalten, möglicher Schaden?
Nun, es werden z.B. keine Windows-Einstellungen gespeichert, die möglicherweise hilfreich wären, wenn man Windows einmal "mit der letzten als funktionierend bekannten Konfiguration starten" möchte/muss. Auch noch laufende Anwendungen können keine Einstellungen abspeichern, von geöffneten Dokumenten mal ganz zu schweigen. Das ist ja noch harmlos.



Aber: Geöffnete (System-)dateien können Schaden nehmen - das ist ernst zu nehmen. Genauso ist es möglich, dass z.B. gerade der Indexdienst von Windows XP die Festplatte abgrast, wenn in dem Moment der HDD der Strom entzogen wird, können unvorhersagbare Dinge passieren, je nachdem, wie hochwertig das Gerät ist.



Es _kann_ gut gehen, es kann aber auch Beschädigungen geben, die zuerst nicht auffallen, oder es kann auch passieren, dass das System nicht mehr bootet.



Rein interessehalber: Warum diese Frage?
MfG
Martin
--
„... denn als Privatanwender möchte ich [...] keinen FTP-Server betreiben, erst recht keinen FTP, wo ich der einzige bin, der keinen Account hat!“

(Volker Birk, auf einem Chaosseminar zum Thema Windows-Sicherheit)


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: