title image


Smiley Re: Schul- / Verhaltensproblem Erstklässler
Wenn Du ab Schuleintritt mit 6 Jahren schon perfekt warst - Glückwunsch.



Ich war es nicht und auch sonst kein anderer, den ich kennen gelernt habe.



Ich gehe erst mal davon aus, dass der Junge unter- oder überfordert ist (im Durchschnitt sind 25 - 30 Kinder auch in einer ersten Klasse). Eine Schulstunde beträgt 45 Minuten. Ca. 20 Minuten benötigt die Lehrerin zur Erklärung des Stoffes. Bleiben 25 Minuten : 25 Kinder (jetzt mal angenommen) = 1 Minute für 1 Kind. Da es so nicht klappt, werden viele nicht einmal die 1 Minute Aufmerksamkeit bekommen.



Das eine Kind (wie meine Tochter in dem Alter) zieht sich zurück und sagt gar nichts mehr (viele Mädchen reagieren so). Jungen rebellieren anders, sie werden laut und auffällig.



Das Schulsystem ist Massenabfertigung. Alles, was nicht ins Konzept passt, wird ausgesondert. Damit sind die heute ganz schnell.



Natürlich sollte man nicht so reagieren, aber das ist halt seine Art zu rebellieren und zu zeigen, dass da was nicht in Ordnung ist. Er braucht Hilfe und keine Strafen (da es ja zu Hause wohl klappt, kann es daran nicht liegen).

CU Orchidee



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: