title image


Smiley keine IP vom neuen Router
Ich habe einen ganz komischen Fall, bei dem ich allmählich verzweifle!



folgendes Szenario:



Im Keller habe ich ein ISDN NT mit einem ADSL Modem/Router mit 4 x LAN Anschlüssen (zur Zeit einen Alcatel Speedtouch Home), der langsam aber sicher das zeitliche segnet.



An diesem Modem/Router ist ein LAN Port belegt. Dieses LAN Kabel führt über 2 Stockwerke in das Dachgeschoss unseres Hauses - auf einen US Robotics WLAN AP/Router (wobei die Routing Funktion ausgeschaltet ist!)



Kurzum:



NT -> ADSL Modem/Router (Alcatel) 10 MBIT Port-> US Robotics WLAN 10/100 Mbit Ports -> 3 PC's (alle auf DHCP, im 10.0.0.0 Bereich) und diverse WLAN "Kunden" ;-)



Soweit so gut.



Aufgrund der obenstehenden Situation (langsames "abkratzen" des alten Routers) habe ich mir einen neuen ADSL Modem/Router "D-Link DSL-360T" (1 Port für Line) / 1 Port LAN geholt.



Wenn ich den Router direkt am US Robotics WLAN AP, LAN Port anstecke (Im Dachstock), kriege ich eine IP und ich kann den Router einwandfrei konfigurieren.



Sobald ich in den Keller gehe und den Router an den alten Platz des Alcatels anhänge, kriege ich oben im Dachstock, TROTZ Linkanzeige keine IP zugewiesen.



Frage:



Ist das Kabel von ca. 30/35 Meter zu lang?

Hat die Länge einen Einfluss - wenn ja wieso geht der alte Router einwandfrei?



Gruess aus der Schweiz



der Heinz















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: