title image


Smiley Re: Lizenzfrage zu Symantec NIS
Eine bootfähige Viren-CD habe ich in dieser Hinsicht noch nie eingesetzt.

Sollte so ein GAU auftreten, wird die Festplatte formatiert und

Windows NEU installiert.



Wer das Handbuch liest, kann die Software genauso weit deinstallieren,

wie mittels Symantec-Tool. (Live-Update, WMI-Update, etc. müssen gesondert deinstalliert werden.)

Das Symantec Tool dient hauptsächlich dazu, um bei fehlerhaften Windows,

somit nicht mehr funktionierender Möglichkeit über Deinstallation über "Software",

eine alternative Deinstallationsroutine bereitzustellen.



Der Bootvorgang bei einem Notebook mit 400 MHz / 192 MB-Ram Notebook, dauert

mit aktivem Hintergrundwächter vielleicht 5 Sekunden länger. (Version 2004)

Bei einem P4 Rechner liegt das im 10tel Sekunden Bereich.



Signaturen kommen je nach Bereitstellung im Durchschnitt 1-2 mal die Woche.

Manchmal auch täglich, sollte Bedarf bestehen.



Eine Registrierung ist ab 2005 erforderlich - leider.

Aber diesen Zeitgeist macht ja Windows vor, ohne Registrierung gibts

auch keine Win.-Updates.



Die Nachteile der anderen Virenscanner lernt man erst dann kennen,

wenn selbige verwendet.

Bei Symantec kommt z.B. keine verdächtige eMail auf die Festplatte.

Wird in der Standardeinstellung schon vorher gelöscht, wahlweise

in den Quarantäneordner von Symantec verschoben.

Somit bleibt das betreffende Mailprogramm und deren Dateien davon unberührt.


Viele Grüße - Georg



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: