title image


Smiley FALSCH, Jupp!!!
§37 Abs. 2 StVO

Gelb ordnet an: Vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen warten.



Das heißt: anhalten (und gucken, ob's bald grün oder rot wird). Jedoch nur, wenn bei mittlerer Bremsverzögerung und risikofrei angehalten werden kann. Deshalb Haltegebot, nicht Haltepflicht. "Haltegebot" ist hier im Sinne einer "bedingten Haltepflicht" zu verstehen.



Zitat aus einem anderen Forum:

"Sicher habt Ihr in der Fahrschule gelernt und wieder vergessen, dass ein Gelblicht nur dann überfahren werden darf, wenn dem ab Beginn der Gelblichtphase geltenden Anhaltegebot nicht ohne eine Gefahrbremsung nachgekommen werden kann. Die Missachtung des Anhaltegebots (=das Überfahren des Gelblichts, obwohl ein Anhalten gefahrlos möglich gewesen wäre) wird i. a. R. mit einem Ticket belegt.



Also: wer vor einer gelben Ampel nicht anhält, obwohl die Ampel zu einem Zeitpunkt auf Gelb umsprang, zu dem man noch hinreichend weit von der Ampel entfernt war, um bequem (=ohne voll in die Eisen steigen zu müssen) anhalten zu können ("hinreichend weit" ist nicht sehr weit, da man ja in der Regel auf ampelregulierten Straßen nicht schneller als 50 km/h fahren darf und der Bremsweg entsprechend kurz ist) und/oder wer durch die Bremsung keinen Auffahrunfall provozieren würde (weil etwa ein Hintermann dichtauf folgte), der tut unrecht ..."



Grüsse in den Rhein-Sieg-Kreis,



Berny.
Aus Köln grüsst Berny.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: