title image


Smiley JA!
Hi,



Du schreibst (und fragst?):

"Wenn ich nicht weiß wen oder was ich wählen soll, weil ich alle gleich schrecklich finde, meinst Du also, trotzallem ist der Wahlgang Bürgerpflicht?!"



Genau, das ist er, auch dann, wenn Du keine der zur Wahl stehenden Parteien wählen möchtest, scheint es mir sinnvoll zur Wahl zu gehen - und gegebenenfalls Deinen Stimmzettel ungültig zu machen, aber abzugeben.

Auch ein solcher Wahlzettel zählt, zumindest in der Wahlbeteiligung.



Nebenbei, mir scheint das Ungültigmachen des Stimmzettels eine kleine Möglichkeit zu sein, seinen Unmut darüber zu äußern, daß in Deutschland schon lange nicht mehr Politiker Politik machen, sondern Wirtschaftsvertreter - die Politik reagiert nur noch (entweder im Sinne der Wirtschaftsvertreter, und wenn nicht, dann eigentlich recht hilflos) - Du kannst Deinen Stimmzettel mit einem Statement versehen, damit er ungültig wird.



Daß in Deutschland so wenig Protest sich regt, liegt wohl mit daran, daß wir behandelt werden wie der Frosch, den man in einen Topf mit kaltem Wasser setzt; der Topf steht auf dem Herd und wird langsam erhitzt - der Frosch merkt gar nicht, daß er gekocht wird (naja, wenn es dann zu spät ist, wird er es schon merken).



Gruß

Ruebe

 Wozu eigentlich eine Rentenreform? Wir haben doch eine Gesundheitsreform!



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: