title image


Smiley Re: MiniDv Kassette -> AVI -> DVD
Hallo!



Wenn du das Video vom Band auf den Computer holst, solltest du keinen Codec wählen können - es sollte einfach nur verlustfrei kopiert werden. WinDV ist eine Freeware, die das macht. DV-AVI vom Typ 2 musst du einstellen. So erhältst du eine AVI-Datei mit einer Größe von etwa 10GB pro Stunde Video. Diese kannst du nun mit beliebigen Bearbeitungsprogrammen schneiden und bearbeiten. VirtualDubMOD ist eine Freeware, die dir dabei sicher gute Dienste leisten kann (verlustfreies Schneiden oder Bearbeitung mit unzähligen frei im Netz verfügbaren Filtern). Nach dem Bearbeiten und ggf. Resizen solltest du verlustfrei mit HuffYUV oder verlustarm mit dem DV-Codec oder einem Motion-JPEG Codec speichern, um anschließend den Film mit MPEG-2 zu encoden. Ein sehr guter MPEG-2 Encoder ist z.B. TMPGEnc. Für das DVD-Authoring sorgt anschließend DVDLab oder z.B. der TMPGEnc DVD Author. DVDs unterstützen Menüs und die volle Auflösung von 720x576 Pixeln und können von jedem DVD-Player wiedergegeben werden. SVCDs unterstützen nur proprietäre Menüs, haben eine geringere Auflösung von 480x576 Pixeln und müssen vom DVD-Player explizit unterstützt werden (kann nicht jeder).

Weitere Informationen und Tutorials sowie Links zu den Programmen findest du auf meiner Site.

"Seit er seinen neuen Computer hat, löst er alle Probleme, die er vorher nicht hatte!"

Schaut auch mal auf meiner Site zum Thema Videobearbeitung vorbei: videobasics.de. Dort findet ihr auch Links zu den meisten Programmen, Codecs, Spezifikationen, etc. über die ich hier im Videoforum schreibe.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: