title image


Smiley Re: Newbie: CorelDraw 12 (academic) oder CorelDraw Essentials
Von Essentials 2 würde ich abraten, da Photobook nicht Photopaint ist.

Da der Preis gleich ist: Nimm Version 12. Die Education-Version ist identisch mit der Normalversion. Sie darf nicht gewerblich verwendet werden.



"Für Einsteiger" ist Essentials nie gewesen, bestenfalls für Home-Anwender ohne Ambitionen, die Produkte in einer Druckerei drucken zu lassen. Die dafür notwendigen Funktionen fehlen.



Die Vorlagen sollten kein Kriterium sein.

Sie sind sowieso in Zoll-Maßen, also hierzulande ohne Korrekturen nicht zu brauchen. Inhaltlich kann man nur sagen, dass sich über Geschmack prächtig streiten lässt.



Die Cliparts verwendet man am besten, indem man sie in ihre Bestandteile zerlegt und nur Teile davon verwendet.

Kalender zu machen ist problematisch, es gibt kein Script fürs Kalendarium. Nur irgendwo im Netz eines, das ich aber nie probiert habe. Word kann's besser.





"Einfach ein bisschen zeichnen" ist eher nicht. Sowohl Draw als auch Photopaint sind hochkarätige, komplexe Programme, in die man sich einarbeiten muss. Das ist nicht in ein paar Stunden getan - Beispiele dafür gibt es hier im Forum genug zu lesen. Die Bedienung ist äußerst angenehm, wenn man denn erst die vielfältigen Funktionen durchschaut und verstanden hat.



Zu RAVE kann ich nichts sagen, ich habe es einmal auf- und wieder zugeklappt. Irgendwie scheint es nicht der Renner zu sein. Trace ist hervorragend, wenn man nichts Unmögliches von ihm verlangt. Dazu muss man sich mit dem Unterschied Pixel/Vektor beschäftigen.



Und: Wenn man ein Draw-Paket hat, dann ist man viele Jahre lang hervorragend versorgt. Es arbeiten heute noch eine Menge Leute mit der Version 8!



MfG

Ute

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: