title image


Smiley Re: Eine Thread-Analyse
Konstruktiver Vorschlag:



Nicht erbetene Ratschläge dürfen frühestens ab dem dritten Beitrag pro Thread und Teilnehmer geäußert werden, gleiches gilt für Wörter mit Abwertungscharakter und Kommentaren ohne Sachbezug.

Vor der Veröffentlichung eines unerbetenen Ratschlags ist zu klären, ob derselbige überhaupt erforderlich ist.

Also auf gut deutsch, wenn jemand im Familienforum schriebe, dass er eine Lösung dafür suche, dass seine Hände nicht immer so furchtbar wehtun, nachdem er seine Kinder ordentlich verprügelt hat und jemand schriebe, dass er seine Kinder doch besser nicht verprügeln solle, dann hat er sich eines nicht erbetenen Ratschlags "strafbar" gemacht? Natürlich ist das jetzt ein übertriebenes Beispiel, aber oft genug kommt es vor, dass für völlig falsche Lösungsansätze endgültige Lösungen gesucht werden, die so nicht gegeben werden können. Oder es werden Aspekte nicht beachtet, die aber eigentlich beachtet werden müssten.

Auch ein nicht erbetener Ratschlag kann sehr wohl ein guter Ratschlag sein! Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht. In dem von dir genannten Beispiel war der Beitrag mit der GEMA sehr wohl richtig plaziert, denn das ist ein Aspekt, der sehr oft nicht beachtet wird. Und ein nicht erbetener Ratschlag in diesem Forum bezüglich GEMA ist weit weniger schmerzhaft als eine real existierende finanzielle Forderung (das geht ganz schnell).

Protest! Weg mit der Editierfunktion!

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Meine WoW-Gilde

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: