title image


Smiley Ein Blick in die Zukunft ....
.... Du wirst anfangen, mit schwarzem Schlauch, den Du ggf. erstmal in Schlangen auf den Rasen legst und einer Pumpe Dir eine provisorische Solaranlage zu basteln. Vielleicht legst Du Styroporplatten, Spiegelfolie oder diverse andere Sachen darunter und darüber und probierst eine Weile rum. Das Wasser erwärmt sich tatsächlich etwas im Schlauch und durch das warme Wasser, das gemächlich in den Pool plätschert, meint jeder, der Pool wäre spürbar wärmer. Aber es führt zu keiner wirklich spürbaren Temperaturerhöhung.



Somit wirst Du 1 oder 2 Jahre damit herumprobieren, Zeit und Geld in mehr oder weniger sinnlose Aktionen investieren, bis Du irgendwann zu dem Entschluss kommst, endlich "richtige" Solarplatten zu kaufen, ggf. mit automatischer Steuerung. Dann gibst Du etwa 1.000 bis 1.500 Euro aus und die Temperatur Deines Pool wird bei schönem Wetter pro Tag nicht um 1 Grad nach oben gehen, sondern um etwa 3 bis 4 Grad :-)



Eine Solaranlage hebt den Komfort eines Pools gewaltig. Wenn eine längere Kälteperiode kommt, lässt sich zwar die Wärme nicht wirklich lange speichern und im Mai oder im November baden kann man eigentlich auch vergessen, aber wenn im Sommer die Sonne herauskommt, ist es wesentlich schneller auf angenehmer Badetemperatur. Kurze kühle Phasen kann man damit gut überbrücken und man befindet sich insgesamt meist auf einem angenehmeren Temperaturniveau.



Provisorische Eigenbauten stehe ich eher skeptisch gegenüber.



Alle anderen Energieformen kann wg zu hoher Betriebskosten praktisch vergessen, außer Du kannst kostengünstig die Abwärme irgendeiner benachbarten Anlage abgreifen ;-)





Gruß

Matthias








geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: