title image


Smiley Re: Software Router aufbauen?!
"Aber generell laufen hier in unserer WG schon 3 Rechner permanent, einer davon halt der Server für eMule, etc. So langsam geht das an die Stromrechnung. Auserdem sehe ich nicht den Unterschied zwischen dem Hardware-Router mit 2 freigegebenen Ports oder nem Rechner mit 2 freigegeben Ports."



Der Unterschied ist natürlich zum einen die Stromrechnung. Ein Hardware-Router frißt halt weniger. Der andere Unterschied ist eben, daß Du auf dem Rechner mit 2 freigegebenen Ports auch noch irgendwelche anderen Dienste anbieten willst. Und das ist eben riskant, wenn dieselbe Kiste direkt am Internet hängt.



"Ich suche nun schon seit 3 Stunden im Netz, wie ich den Rechner als Software Router nutze und gleichzeitig auch die Filesharing Programme darauf laufen lassen kann."



Geht das nicht mit Jana?



"Aber FLI4L oder IPCOP sind ja alles Programme die von Diskette/CD gebootet werden, somit kann ich ja nicht mehr die Filesharingprogramme starten."



Mööööp! Okay, für fli4l stimmt das, der bootet von Diskette. IPCop ist ein spezielles Linux, das auf Platte installiert wird. Ich kann es wie gesagt nur wärmstens empfehlen, hatte es selber schon im Einsatz.

Außerdem war mein Vorschlag ja der, daß ein Rechner NUR für Routing und Firewall eingesetzt werden soll. Wenn Du das partout nicht willst, dann müßt ihr halt anders klarkommen. Du könntest dann den w2k auf XP updaten und den ICS benutzen.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: