title image


Smiley Re: Die Besteckschublade ist keinen "Cent" Aufpreis wert,
Ich habe halt den direkten Vergleich.



Meine mittlerweile 10 Jahre alte "PHILIPS/Whirlpool" hat einen

"Geschirrkasten", da kann Miele in der Qualität und Standfestigkeit nicht

im mindesten mithalten.



Da brauchts keinerlei Einräumtechnik, daß kann jedes 4 jährige Kind.

Die z.B. Teller & Tassen bleiben stehen, da fällt nix um, noch verrutscht etwas.

Auch dann nicht, wenn man mit Schwung die Spülkästen einfährt.



Der Besteckbehälter im unteren Spülbereich, reinigt durch den stärker arbeitenden

Spülarm besser, als der windige obere des "Besteckkastens" bei Miele.

Nebenbei geht einem da einiges an "Höhe" des Arbeitsbereiches verloren.

Ist ein reiner Marketing-Gag ...



Wie schon erwähnt, bis man den Besteckkasten von Miele ordnungsgemäß eingeräumt

hat, wäre ein händisches reinigen längst erledigt.

Eine andere Spülmaschine schon längst einige Zeit in Betrieb ist.



Echtes Silberbesteck käme bei uns nie in eine Spülmaschine, da kommt auch kein "Kristallglas" etc. rein.

Aber das ist Ansichtssache ...
























Viele Grüße - Georg



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: