title image


Smiley Re: Ja, ich behaupte der Betrugstatbestand ist erfüllt,...
Ich stelle mal eine Frage in den Raum: Würde ein Webdesigner, der sich sehr gut mit dem Thema "Barrierefreiheit" auskennt, seine Fähigkeiten anpreisen, dann aber vorsätzlich nicht verwenden?



Nein, warum sollte er?



Wenn jemand erstmal weiß, warum Frames, Javascript und Tabellenlayout schlecht sind, und verstanden hat, was sematisches Markup und CSS-basiertes Design bedeuten, und warum das wichtig ist, dann kann man von Anfang an entsprechend arbeiten.



Man hat also bestenfalls minimale Mehrkosten und ein den Anforderngen entsprechendes Ergebnis. Es gibt schlicht keinen Grund, auf barrierefreiheit zu verzichten.



BOCTAOE: ... und in dem Fall kann ein kompetenter Webdesigner seinen Kunden gegenüber die Probleme darstellen, Vor- und Nachteile möglicher Lösungen erläutern und eine angemessene Entscheidung treffen lassen.



Rasmus.

HTML ist Teil des Inhalts einer Seite und ergänzt diesen (so er in Form von Bildern und Texten etc. vorliegt).

Webseiten zu designen ohne dabei semantisch sinnvolles HTML zu benutzen (und entsprechend das Layout mit CSS zu realisieren) wird also in den allermeisten Fällen den Inhalt der Seite verfälschen und bestenfalls in wenigen Ausnahmen darauf verzichten, den Inhalt zu bereichern.


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: