title image


Smiley Re: Nochwas
Hi



Lass dich nicht niedermachen. Ich finde diese Gehabe "Das ist Sondermuell, ich habe besseres" voellig bescheuert.



Du sollstest auch nicht den Generator an das Oszi anpassen, sondern den Generator runter drehen, sagen wir mal auf ein paar hundert Kilohertz. Da das Ding ja nur bis 2MHz geht, kann es sein das es in dem Bereich schon ueberfordert war.

Diese "Stoerungen" (Rauschen) sind auch voellig normal, nur werden sie auf einem LCD besser dargestellt. Keine Leitung, Eingang oder Verbindung ist perfekt. Bei einer Roehre hast du einfach nur einen etwas dickeren unsauberen Strahl, da sieht man es garnicht erst, wenn man nicht genau danach sucht.



BNCBNC brauchst du z.B. um ein Signal durchzuschleifen.

Generator > Oszi > Objekt

So kannst du z.B. das originale Signal (CH2) mit dem Messsignal (CH1) uebereinander "drehen" und vergleichen.



Den Abschluss brauchst du nur bei einer offenen unbelasteten Leitung, damit du keine ruecklaufende Welle hast.



Wie kommst du auf 1MOhm vor dem Oszi ? Dein Oszi hat einen Eingangswiderstand von 1MOhm, typisch. Wenn du hoehere Spannungen messen willst als dein Oszi anzeigen kann brauchst du einen Vorteiler, eben 1:10, 1:100. Da nimm aber dann einzelne und keine umschaltbaren. Einfach einen Widerstand einschleifen ist nicht, dann hast du mehr Stoerungen auf dem Schirm als Messergebnisse.



Nach den Bildern ist dein Oszi voellig okay. Das Rechteck (Abgleich) ist wie es sein soll. Das Dach ist gerade und die Flanken normal.

Die restlichen Signale sehen auch gut aus, obwohl ich USB und Lan nicht beurteilen kann.

Wo hast du denn das 100kHz Signal her ? Das ist naemlich auch so wie es sein soll.



Bei deinen 2MHz Messungen gibt es eigentlich nur 2 Fehlerquellen.

Das Oszi ist mit seiner Bandbreite an die Grenzen gelangt, daher sieht das Rechteck eher wie ein Sinus aus, was ich mir aber nicht vorstellen kann, wenn deine Angaben 100MS/s & 20MHz richtig sind. Das die Signalform nicht sooo schoen ist liegt an dem eher einfachen A/D Wandler, Speicher UND an deinen Einstellungen. Ich verstehe nicht wieso du 3,5MHz mit einer Timebase von 0,2µs/div misst ! Bei sich widerholenden Signalen, guckt man das man eine Periode so gross wie moeglich auf den Schirm bekommt. Und nicht 8 Perioden und dann ueber fuenf per Curser die Frequenz bestimmen. Das ist kein messen, dass ist Faulheit und ungenau. Nur weil das Oszi das kann muss es nicht richtig sein.

Einen 1:1 Tastteiler kann man nicht abgleichen :o) Da ist ja nichts drin.

Wenn du Tastteiler hast, die man umschalten kann 1:1/1:10/1:100, dann musst du sie abgleichen. Und natuerlich nicht vor jeder Messung, da habe ich mich bloede ausgedrueckt.

Mit dem Abgleich passt du den Tastteiler an den Eingangsverstaerker an. Wenn du den Tastteiler immer auf CH1 laesst, brauchst du den auch nicht mehr abgleichen. Wenn du ihn aber dann auf CH2 steckst, hast du einen anderen Eingangsverstaerker und dann musst du ihn wieder anpassen.

Deswegen sagt man das man Oszis ca. eine Stunde warm laufen lassen soll bevor man misst, damit alle Bauteile Betriebstemperatur haben.



Ergo, es bleibt nur der Generator.

Aber da du ihn ja sowieso zurueckgeben willst, was ich dir empfehle, ist das Thema ja durch.



Wenn du erst mal klein anfangen willst, guck mal bei http://www.elv.de nach DDS.

Dort gibt es zwei Generatoren mit Wobbel-Funktion. Einen 10MHz, Sinus, Rechteck, Dreieck und Menue. Leider steht dort nichts ueber die Anstiegszeit und es hat nur 650mVss.

Das Zweite; 20MHz leider ohne Dreieck aber damit kann man leben, dafuer aber 4Vss und eine Signalanstiegszeit von < 4ns. Das ist schon abgleichtauglich.

Der Preis ist mehr als Fair.



Noch was. Miss doch bitte nochmal den Quarzoszillator. Aber diesmal bitte so, das nur eine Periode auf dem Schirm ist. Die Flanken sehen dann / \ so aus. Die Spikes oben und unten sind Ein- und Ausschwingen. Guck in ein Datenblatt, gibt es bei http://www.conrad.de fuer irgendeinen Quarzoszillator und schau ob die Einschwingzeit mit deiner ungefaehr uebereinstimmt. Wenn du die Peak zoomen kannst, hast du es einfach.

Quartoszillatoren sind sehr genau.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: