title image


Smiley Re: Probleme mit SAT-Receiver
>>> der Vermieter speist das Signal in die Antennenkabel des Hauses ein, d.h. ich brauche ein Antennenkabel (Koax) aus der Hausdose und einen Adapter von Koax auf diesen F-Stecker (der am Receiver angeschraubt wird). <<<



Das Antennekabel und das Sat-Kabel ist auch das gleiche - Koaxialkabel. Wahrscheinlich meinst Du, daß zusätzlich zum Satsignal auch noch das terrestrische mit eingespeist wird. Am Adapter liegt es aber nicht.

Wenn er nämlich das Satsignal "einspeisen" würde so handelte es sich um eine Kanalaufbereitung, aber dann brauchst Du keinen Satreceiver mehr, um die nach UHF(VHF konvertierten Satprogramme zu sehen.



Na egal zu Deinen Fragen.



Beim analogen Empfang gab es zwei verschienede LNBs. Die ersten zum Astra Empfang hatten eine LOF von 10Ghz, die späteren 9,75. Auch bei den Satreceivern könnten nicht alle den heute üblichen Frequenzbereich der Sat-Zwischenfrequenz (950-2150Mhz) empfangen.



Du mußt auch zwischen der fünfstelligen Downlink-Frequenz (Transponderfrequenz) und eben der drei- bzw. vierstelligen Sat-Zwischenfrequenz (Sat-ZF) unterscheiden.



Die Transponderfrequenz für RTL analog auf Astra ist zB 11229Mhz vertikal, die entsprechende Sat-ZF mit der der Receiver arbeitet ist (11229-9750, also 1479Mhz). Bei einem LNB mit 10Ghz LOF aber (11229-10000, also 1129Mhz).



Ob der Receiver die Sat-ZF auch anzeigt oder - wie meist - nur die Transponderfrquenz ist ansich aber egal. Mitunter "erhöht" er aber auch die Transponderfrequenz bei der Anzeige und stellt somit 250Mhz Unterschied an. Eventuell kannst Du den LNB Typ, also die LOF des LNBs aber im Menü des Receivers richtig einstellen.



XPler

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: