title image


Smiley Kellerausbau - wie Feuchtigkeit/Schimmelbildung vermeiden?
Hi!



Mein Bruder möchte seinen Keller ausbauen und aus einem Großen Kellerraum eine Art Arbeitszimmer machen.



Die Gegebenheiten:

Großer raum mit zwei "Außenwänden"- also zur kalten Erde hin.

Ein kleines Kellerfenster.

Eine Eingangstür.

Anschlüsse für Heizkörper vorhanden.

Eine Wand zum (ungeheizte) Nachbarkeller

Eine Wand zu ungeheizten Waschküche, in der auch Wäsche getrocknet wird (Kondenstrockner und Leine)

Boden gefliest



Grundidee:

Kalte Außenwände abdämmen und mit Rigips+Tapete zu einem bewohnbaren Raum umfunktionieren.

Da der Raum als arbeitszimmer fast schon zu groß ist, überlegen wir noch irgendwo eine Zwischenwand (Rigips beidseitig auf Holzgerüst oder ähnlich) zu ziehen um so einen (fensterlosen) Stauraum/Vorratsraum zu schaffen. (wohnlich aussehende Türen umden Bereich vom Arbeitszimmerbereich zu trennen, bekommt man im Baumarkt ja recht günstig)



Nun die Sorgen/Fragen:

Die Waschküche hat kalte Wände - Wand zum zukünftigen Arbeitsraum also eine Wärmebrücke? Was passiert mit der Feuchtigkeit die in der Waschküche zu Genüge entsteht - wie wirkt sich das aus wenn der nebenraum warm ist?

Was ist mit der normalen Atemluft im Arbeitsraum? das Fenster ist sehr klein - ein Kellerfenster eben - wird es reichen um den Luftaustausch zu gewährleisten oder wird vielleicht die feuchtigkeit im Wandbereich nahe der Waschküche kondensieren??

Gibt es (bezahlbare) elektronische Hilfsmittel die hier notwendig/bzw hilfreich sind?

Es soll auf keinen Fall irgendwo Schimmel entstehen!



Gibt es Überlegungen die wir vergessen haben??



Danke für jeden Tipp!



Gruß

Carsten




Vermeintliche Tippfehler in diesem Posting sind keineswegs Rechtschreibfehler sondern Vorschläge für die nächste Rächtschraiprevorm ;o)



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: