title image


Smiley Re: R - C - L - Resonanz
Hi.



Der Ausdruck für R_grenz, den ich gegeben hatte, ist eventuell falsch.



Ich bin so vorgegangen: Nach dem ersten Lesen deines Beitrags habe ich mit SPICE die Schaltung simuliert und für verschiedene Werte von R durchrechnen lassen. Ergebnis war wie gesagt, dass für höhere Werte von R die Resonanzüberhöhung ganz verschwindet. Es muss also einen Grenzwert für R geben; das ist auch allgemein bekannt.

Ich hatte noch in Erinnerung, dass es ein Ausdruck sein muss, in dem Wurzel, L und C vorkommen. R_grenz = sqrt(L/C) passt nicht, zu wenig. R_grenz = sqrt(2*L/C) passt ziemlich gut, aber - allein optisch mit SPICE-Kurven beurteilt - nicht ganz exakt. SPICE bekommt allerdings auch für bestimmte R-Werte Resonanzfrequenzen heraus, die minimal oberhalb der f_reso für R=0 liegen. Das kann aber nicht angehen.



Also: entweder ist der Ausdruck falsch, oder SPICE rechnet nicht ganz präzise.



Crexcrex.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: