title image


Smiley Re: selber kündigen, was gilt da?
weil´s grad aktuell ist, aber BTW (damit will ich sagen, dass dies kein Vorschlag an Christine sein soll):

Was wäre eigentlich, wenn ... sie denen einfach eine lange Nase dreht ?

Also den Arbeitsvertrag einseitig fristlos beendet. Ein klarer Vertragsbruch, ja - aber was wäre die Konsequenz ?



Interessiert mich schon lange, wie das in Deutschland läuft.



Urlaub weg, Gehalt (teilweise) weg ... ist doch eine rein finanzielle Angelegenheit !

Ich meine, mit Handschellen ans Verkaufspult fesseln ist ja wohl nicht drin. Und ein Zeugnis aus einem 400-Euro-Job ...



Eigentlich jetzt doch als Tipp an Christine (von wegen "ich MUSS..."): dieses Wissen sollte doch eine schöne Rückenstärkung sein bei etwaigen Verhandlungen über Termin und Bedingungen der Auflösung. So nach dem Motto "wenn Sie mir nicht hier und dort entgegenkommen, dann geh ich sofort".



Für die moralische (Arbeitgeber-)Seite: bei der Vorgeschichte sollten solche Gedanken schon erlaubt sein. Und überhaupt: auch ein Arbeitgeber wird wohl nicht aus reiner Gutherzigkeit darauf verzichten, seine rechtlichen Möglichkeiten voll auszuschöpfen.
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: