title image


Smiley Re: Was würdet ihr als Politiker gegen den Kindermangel tun?
HAllöchen,



>>Man sollte sicher die Betreuungssituation für Kinder verbessern aber damit hat es sich auch schon.



Meinst du die Arbeitlosen müssen wirklich ihre Kinder betreuen lassen?

Die Leute haben Angst Kinder zu kriegen, wenn sie schon wissen, die nächste Entlassungswelle könnte sie treffen und wie ernähren sie dann die Kinder,w enn sie nicht gleich wieder einen neuen Job haben?



Würdest du, grob gesagt, Kinder in die Welt setzen, wissend, diese werden aus Geldmangel im Kindi nicht richtig betreut, erhalten eine bescheidene Bildung (PISA)*

wenn sie denn eine Ausbildung erhalten, dann kriegen sie keinen Job.



Tolle Aussicht, wenn du dir nicht gerade mit Kinderkriegen den Lebensunterhalt versüssen möchtest (Bundes/Landes/Erziehungsgeld, Mu-Ki-Projekt).



Ich habe heute meinen Männe gefragt, in seinem Team sind nur seine Cheffin und eine Kollegin unter 20 Männern und in dem anderen Tem ist gar nur 1 Frau. Ihn wunderte das.



Hab ich gefragt: Welche davon hat Kinder? Keine. Aha. Die, die welche hätten könnten auch nicht 60 Std die Woche schaffen.



Hätte ich erst Karriere gemacht hätte ich vielleicht jetzt erst Kinder oder eher gar keine.

Aber ich habe erst die Kinder bekommen und mit ihnen zusammen Karriere gemacht.

Ich mußte meine Karriere nicht aufgeben wg. der Kinder.



Oh, dazu gibt es oviel zu sagen....



nüsschen


















Das 3. Prinzip des vernunftbegabten Lebens ist die Fähigkeit zur völligen Selbstaufgabe. Für eine Sache, einen Freund, ein geliebtes Wesen.
- Delenn -



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: