title image


Smiley Der Bleigel-Akku soll ja gar nicht den Start übernehmen...
Hi!



Mehrere hundert Ampere sollen ja gar nicht mit Widerständen geliefert werden.

Es ging nur darum, die Autobatterie mit dem Bleigel-Akku in 2 ... 5 Minuten wieder etwas aufzuladen, um dann nach Trennen des Bleigel-Akkus den Motor starten zu können!

Und um eben den Bleigel-Akku beim "Aufladen" der Autobatterie etwas zu schonen, evtl. einen Widerstand zwischenzuschalten, um den maximalen Strom zu begrenzen.



Ich habe gerade heute im Conrad-Prospekt so ein Powerzenter gesehen.

Das soll mit einem 12V/ 7Ah-Bleigel-Akku Startströme bis 200A machen - nur wie ist die Frage...



Wird da der Akku stumpf parallel zur Autobatterie geschaltet oder wie soll das gehen?

7Ah sind ja nun wirklich noch mal 'ne ganze Ecke weniger als meine 12Ah...



Aufladen der Autobatterie werde ich morgen übrigens nochmal machen, schaden kanns sicher nicht.

Aber was, wenn die Batterie dann am Dienstag trotzdem platt ist? Dann steh' ich da und schau' blöd aus der Wäsche...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: