title image


Smiley Re: Neurodermitisklinik?
hallo, birgit!



drei gedanken zu deinem posting:

1. ich würde mir überlegen, mit einem so kleinen kind eine stationäre therapie zu machen. der damit verbundene stress könnte die neurodermitis verstärken. zumal siem wie du schreibst, auch im zuge eines ortswechsels aufgetreten ist. imho ist es zunächst besser, ambulant alles zu versuchen, was geht.

2. thema homöopathie: die verlagerung von symtpomen an andere orte/körperteile kommt in der homöopathie oft vor und kann ein zeichen dafür sein, dass die therapie anschlägt. dann heißt es: weiter dranbleiben. hast du dem hautarzt davon erzählt?

3. neurodermitis wird tatsächlich oft durch bestimmte nahrungsmittel verstärkt. auch ohne einen allergietest kannst du vielleicht herausfinden, worauf dein kind reagiert. das geht, indem du die zahl der verwendeten nahrungsmittel radikal reduzierst (und vor allem die die bereits genannten häufigen allergieauslöser wie milcheiweiß, nüsse etc. weglässt) und dann woche für woche immer eins wieder dazu nimmst. dann siehst du, wie die haut deines kindes darauf reagiert. anleitungen dafür gibt es z.b. bei schwelmer-modell.de (das übliche davor). die machen ambulante nd-therapie, speziell auch für und mit kindern. unter dem link "weitere angebote" findest du die möglichkeiten für menschen, die nicht im rheinland wohnen.



liebe grüße!

lysa

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: