title image


Smiley Brauche Hilfe zwecks Hochzeitsantrag!!!!!!!!
Hallo Leute,



wie soll ich sagen. Nun möchte ich mit meiner Verlobter heiraten, aber da macht nun der Standesamtbeamter uns Probleme. Es war geplant das wir die Hochzeit (Standesamtlich) in einer anderer Gemeinde (aber in gleichen Landkreis) machen. Nun hat meine Verlobte bei der wunschgemeinde nachgefragt, woche Unterlagen dafür die benötigen. Es hieß: Es lang eine Geburtsurkunde in Original oder Begleubigte Kopie, von den Eltern eine Heirats oder Scheidungsurkunde (Original oder Begleubigte Kopie), eine Vollmacht von mir da ich selbst keine zeit für Antragstellungen habe (in der ich meine Verlobte zur Antragstellung befolmechtige) und eine Einbürgerungsurkunde (da wir zwar deutschstämmig sind, aber nicht in Deutschland geboren) so wie eine Wochnbescheinigung die man von der GEmeinde an seinen Wochnsitz erhält. Nun haben wir diese Unterlagen zusammengesucht und meine Verlobte wollte heute den Antrag stellen. Jetz macht der Standesamtbeamter von den Wochnsitzgemeinde einen Aufstand und verlangt noch mehr Unterlagen. Dazu sollen die Unterlagen in Original und auch in deutscher Sprache vorgelegt werden. Ich habe ja kein Problem damit die Übersetzungen vorzulegen, aber wofür soll der die Originallen in Fremdsprache benötigen?? Dazu will er die Originallunterlagen so wie die Originall Übersetzungen für seine Antragausfühlungen behalten! Ist es nicht irgendwie eine Schikane? Ein normaller Mensch kann doch einfach die Unterlagen kopieren und die benötigte Daten von dort ablesen. Oder haben da manche eine andere Logik?

Was kann ich da machen? Wie gehe ich am besten in diesen Fall vor, denn es war geplant im 05 Monat zu heiraten und der sagte einfach so " Sie können diesen Termin vergessen!". Ist es wirklich von der Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: