title image


Smiley Re: Monitorgeometrie - iiyama vision master 451pro
Hi, nochmals!



Ich hatte bis vor etw drei Jahren einen VisionMasterPro502 (21 Zöller) der eine perfekte Bildqualität hatte, doch die Bildgeometrie ließ extrem zu wünschen übrig.

Habe tageweise hin-, her- und umgestellt. Im Endefekt blieb am oberen Rand immer ein Durchhänger von etwa drei Millimeter in der Mitte übrig.

Mittlerweile habe ich nun lauter 21er Eizo´s (T966 u. F931). Die sind schon alleine von den Geometrie-Menüs wesentlich besser und noch feiner zu justieren als der Iiyama.



Eine Reihenfolge für die Einstellungen gibt es weder bei Iiyma noch bei Eizo. Vielmehr must du dich an das beste Ergebnis (was überhaupt rauszuholen ist) herantasten.



Zu allererst stellst du dein Windows mit den richtigen Treiber für Grafikkarte und Bildschirm auf die gewünschte Auflösung und Bildwiederholrate ein. Dies ist wichtig, da viele Monitore mehrere Speicherplätze für die diversen Videomodis haben und du eventuell nach einer Umstellung wieder total von vorne anfangen kannst.



Ich stelle zuerst mal im groben die Bildlage und dann die Höhe und die Breite auf so etwa 5 mm an den Bildschirmrand heran. Dann regle ich die Trapezverzerrung soweit nach das nun schon zumindestens in den Ecken ein gleichmäsiger Abstand zu Rand hin besteht. Mit der Kissenverzerrung gleiche ich dann die verbeulten Ränder an. Danach wiederholt sich das ganze eigentlich nochmals für die Feineinstellung.

Selbst nach Tagen kann es sein das ich nochmals die gewissen Feinheiten nachregle.

Bei manchen "einstellungsbeschränkten" Monitoren kann oftmals nur ein Kompromiss erzielt werden.



Bei Monitoren mit nicht planen Bildröhren ist sogar darauf zu achten wie du vor dem Bildschirm sitzt. Eine Änderung im Betrachterwinkel kann dann schon wieder zu Ansichtsveränderungen führen.



Wenn du nun noch auf eine perfektes Geometrie im Höhen-Breiten-Verhältnis brauchst, wirst du die Testbilder des Nokia-Testprogrammes und zusätzlich ein Lineal verwenden müssen, denn wenn du dich nur am Randbereich des Monitors orientierst, wird vermutlich ein Kreis nicht rund und ein Quadrat auch nicht quadratisch sein. Also mittels Lineal nochmals die Höhen und Breiten nachregeln. Nochmalige Feinabstimmung ist bei manchen Modellen (wie eben bei meinem mitlereile am Dachboden ruhenden 502) auch nochmals angesagt.



Anmerkung: Beim NTEST kannst du auch mittels der rechten Maustaste verschiedene Testbilder einstellen.



Gruß





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: