title image


Smiley OT: Pauschalurteile helfen hier wenig
Hallo Karl-Heinz,



einen „Hetzfilm gegen den ganzen Westen“ haben ein paar Filmemacher auf die Beine gestellt. Dafür sind wohl kaum alle Türken verantwortlich. Außerdem gibt es aus dem Westen, vornehmlich aus den USA, genügend „Unterhaltungsfilme“, in denen andere Nationen in Form von sadistischen, hässlichen, dummen und fanatischen Figuren repräsentiert werden.

Ich will damit sagen, dass es konstruktivere Wege gibt, sich dieser Problematik (die es ohne Zweifel gibt) zu nähern als jetzt anzufangen, Filme gegeneinander aufzurechnen.



„PS: Man kann natürlich auch sagen: "Augen zu und durch"



Die Augen vor etwas zu verschließen, ist sicherlich nicht sehr klug. Aber sich eine Serie über Deutsche und Türken nicht anzuschauen (wie www.c-programmieren.,de und andersgefragt etwas weiter unten in diesem Thread), weil man der Auffassung ist, dass in Berlin (oder in ganz Deutschland) schon viel zu viele Türken leben, stellt in meinen Augen auch nicht gerade eine Annäherung an die Problematik dar.

Oder findest Du es der Sache dienlich, wenn man sich eine Serie „aus Protest“ (www.c-progarmmieren.de) nicht ansieht?



Im Übrigen glaube ich nicht, dass Sabine5 eine „Augen zu und durch“-Haltung propagiert hat, wie man ihrem Antwortposting sieht, sondern andeuten wollte, dass eine Pauschalisierung der türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland ebenso sinnvoll ist wie eine Pauschalisierung aller Deutschen, nämlich gar nicht.



Und wie oben schon erwähnt arbeitest auch Du mit Pauschalisierungen: nicht alle Türken haben einen „Hetzfilm“ gedreht.



Grüße, Trace



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: