title image


Smiley Re: kann man eigentlich festplatten übertakten?
Hallo darkman,



klar, viel mehr Performance bringen Plattenpflegemaßnahmen nicht. Aber soviel ich weiß, ist NTFS nicht nur sicherer sondern verringert auch die Fragmentierung gegenüber FAT16/32-formatierten Platten bei gleicher Zugriffsintensität beträchtlich.



Eine gute Kühlung, ein stabiles Netzteil und möglichst kurze Datenkabel sowie natürlich ein exzellentes Mainboard mit "glücklich = absolut kompatibel" gewählten Hard- und Software-Komponenten dürften diesen elektromechanischen Wunderwerken die besten Voraussetzungen für gleichbleibende Leistungsbereitschaft und maximale Lebensdauer schaffen.



Allerdings gibt's ja z.B. für PCs mit Intel-Chipsätzen den "Application Accelerator", der zumindest bei CHIP mit gutem Ergebnis bei der Performance abgeschnitten und sogar zu einer Einsparung von 30,-- € für Dämmmaßnahmen beigetragen haben soll:





Festplatte optimieren per Intel Application Accelerator



Ob es sowas auch für VIA, SIS und Konsorten gibt, werde ich vor dem nächsten PC-Neu- oder Umbau ausbaldowern bzw. zu er--n suchen :)






Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: