title image


Smiley Re: Immer das Argument mit den Arbeitslosen.
Dass man als Gewerkschaftsmitglied im Falle von Arbeitslosigkeit auch Rechtsbeistand bekommen kann, lasse ich nicht als Beweis dafür gelten, dass die Gewerkschaften im Sinne der Arbeitslosen agieren. Mir geht es nicht um derartige - vergleichsweise unwichtige - Leistungen, sondern vor allem um das Verhalten bei Tarifabschlüssen. Mir ist kein Tarifabschluss bekannt, der nicht in erster Linie für die Arbeitnehmer positiv wirkt, sondern auch für die Alos.



Die Gewerkschaften betreiben nunmal Politik für ihr Klientel, genau wie alle anderen Interessenvertretungen auch. Nur, das Klientel der Gewerkschaften sind eben die Arbeitnehmer, nicht die Arbeitslosen.



Gruß



Chris

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: