title image


Smiley Re: Will mir ein schwebendes Hochbett bauen
Also mal ausgehend von einer Stahlbetondecke: In die Decke mit einem Bohrhammer ein passendes Loch - z.B. 16mm. Schwerlastdübel rein. An den Schwerlastdübel eine lange Gewindestange dranschrauben (z.B. M12). Schraubensicherungsmittel. Die Gewindestange geht dann senkrecht nach unten bis zum Bett und durch den Rahmen des Bettes. Auf der Unterseite des Rahmens eine große Beilagscheibe oder noch besser ein Winkel mit entsprechendem Loch, der innen am Rahmen befestigt ist. Möglicherweise brauchst Du noch Verbindungsmuffen (Innengewinde) um die Gewindestangen festzuschrauben oder zu verlängern. Das weiß ich jetzt nicht, wo man die kriegt. Notfalls auf einer Drehbank drehen lassen. Das sollte erstmal ein paar Jahrzehnte halten. (Jetzt werden ein paar sagen, das sei total überdimensioniert. Stimmt :-) Aber wo es um die persönliche Sicherheit geht, soll man nicht sparen.)



Damit das dann schön hölzern aussieht, zwei Latten innen ausfräsen, und damit die Gewindestange verkleiden. Die Latten haben dann ein U-förmiges Profil. Eine links, eine rechts, die Aussparungen nehmen die Gewindestange auf. Latten miteinander verkleben und mit dem Rahmen verschrauben. Die Aussparungen sollten genau gearbeitet sein, damit das Holz nicht beim Anstoßen an der Gewindestange klappern kann. Evtll. polstern oder ausschäumen.



Hast Du schon mal eine Hängematte ausprobiert? Diagonales Liegen für gerade Wirbelsäule. Ich schlafe darin großartig, bin am Überlegen, ob ich mein Bett abschaffe. Ich habe mir eine brasilianische 2-Mann-Hängematte besorgt (bis 180kg) - sehr erholsam, bin begeistert!

http://www.haengematten-shop.de/frame/FAQ.html



Gruß! alphie





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: