title image


Smiley Re: kann man eigentlich festplatten übertakten?
Hallo CrushX,



"übertakten" ist wohl - wie du aus den bisherigen Beiträgen unschwer erkennen kannst - nicht der richtige Begriff. Die "Zauberformel" für eine optimale HDD-Performance lautet jedoch:



1. Große Platten beim Partitionieren in kleinere Einheiten aufteilen (= logische Laufwerke einrichten)



2. Mit Unterstützung spezieller Festplattentools Ordner, Programme und häufig benötigte Dateien auf den äußeren Spuren der HD ablegen (schneller Zugriff durch höhere Winkelgeschwindigkeit und Verminderung der Kopfträgerbewegungen).



3. Regelmäßig SCANDISK und DEFRAGmentierung durchführen, je nach täglicher Betriebszeit des PCs einmal monatlich/wöchentlich/täglich oder gleich das NTFS-Verfahren wählen, wenn vom Betriebssystem und von der eingesetzten Software unterstützt.



4. Demos und sonstigen Datenmüll möglichst bald von der HD entfernen, um ein Optimum an freiem Speicherplatz zur Verfügung zu haben. 15...25% des Speicherplatzes sollte man eh für "Verwaltungsvorgänge" (z.B. Defragmentierung) freihalten.

Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: