title image


Smiley Re: Testament ohne Notar?
Also soweit ich weiß muss das 'eigenhändige' Testament auch eigenhändig geschrieben sein, also handschriftlich. Sonst gilts nicht ohne Notar (zumindest in Österreich ist das so).

Damit wärt ihr an die gesetzliche Erbfolge gebunden, wodurch ein gegenseitiges Universalerbe nicht mehr drin ist.

Abgesehen von Pflichtteilrechten, die auch per Testament nicht zu umgehen sind (ich weiß aber gar nicht wie weit Geschwister da zählen).



Ich würde mir das nicht nur von einem Notar bestätigen, sondern mich auch eingehend beraten lassen. Kost´ doch fast nix im Vergleich zu dem ganzen Ärger, den einer von euch dann womöglich hat - im Trauergewand, und mit Verwandten wohlgemerkt !



Ich werde (auch aus aktuellem Anlaß - dem SchwiVa geht´s schlecht) jetzt auch mal was machen. Nachdem ich aber in ganz unnormalen Verhältnissen lebe (nix Patchwork) und auch nix habe außer Schulden wird ein handschriftliches Testament reichen für die persönlichen Sachen.



Ach ja: wenn ihr schon dabei seid, sachlích an das Thema heranzugehen (ich weiß wie schwierig das ist), denkt auch an eine Patientenverfügung ! Die Sache mit den lebenserhaltenden Maßnahmen und Organspende usw. - ich möchte meiner Frau diese Entscheidungen nicht aufbürden im Fall der Fälle, drum werde ich mich jetzt mal informieren in die Richtung.
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: