title image


Smiley Re: Panikmache um Google Earth
Wen es interessiert, kann ja im Heise-Forum die Antworten auf diese Meldung lesen. Da wurden diverse Alternativen, wie jemand an exakte Koordinaten kommen kann, hinreichend aufgezählt. U.a. diverse Varianten von Kartenmaterial, GPS und so weiter.



Hinzu kommt (wie ich in einer Antwort im Heise-Forum auch schon notiert habe), dass allfällige Wirrköpfe, die irgendwas planen, die relevanten Koordinaten mit Sicherheit bereits haben. Da eine sorgfältige Planung wohl einige Monate in Anspruch nimmt. Also würde es wohl genau gar nichts nützen, Google Earth auch nur vorübergehend abzustellen.



Was im Heise-Forum auch erläutert wurde:



Erstens stellt sich die Frage, ob solche Wirrköpfe wirklich hypergenaue Koordinaten benötigen. Oder ob es nicht auch so geht, da eine solche Arena wohl hinreichend gross ist, dass sie trotzdem getroffen werden kann. Sofern überhaupt ein Angriff mit irgendeiner Art von Rakete(n) geplant wäre.



Zweitens ist es in Anbetracht der Terror-Anschläge der letzten Jahre eher unwahrscheinlich, dass ein solches Grossereignis als Ziel genommen wird. Die Anschläge in den USA, Spanien und zuletzt England fanden an gewöhnlichen Tagen statt. Zu Zeitpunkten, wo niemand mit so etwas gerechnet hat. Weil so die Planung auch flexibler ist. Wenn es Probleme gibt, lässt sich das Ganze leichter verschieben. Bei einer Fussball-WM ist man auf die Zeit beschränkt, in der diese WM stattfindet.
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: