title image


Smiley Re: Anhalter durch die Galaxis
Hi,



endlich mal Bücher die ich kenne ;)



Also als Fan muss man sie alle gelesen haben, aber es stimmt schon, die späteren sind nicht mehr so toll wie die ersten.



Aber wie Saluk schon sagte, "der elektrische Mönch" und "der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele" (die "Dirk Gently"-Reihe) ist lesenswert, m.E. lustiger als die beiden Nachfolgebücher aus der fünfbändigen Trilogie.



"The deeper meening of liff" (deutsch: "der tiefere Sinn des Labenz") ist auch ziemlich witzig. Es ist zwar ein Nachschlagewerk aber als solches nicht doll zu gebrauchen, weil man die Begriffe nicht kennt, die da definiert werden. Ich finde, es lässt sich - auch wenn das jetzt blöd klingt - gut auf dem Klo lesen. Oder in anderen Situationen, wo ein Kapitel schon zu viel wäre.



Und das posthum erschienene Buch mit allem Zeug, was sich auf Adams' Festplatte und in diversen Archiven befand, fand ich persönlich auch ziemlich gut, ist aber möglicherweise auch nur was für echte Douglas-Adams-Fans. Man erfährt viel über ihn selbst, Musik von Bach und wie man einen richtigen Tee macht. Die Geschichten sind eigentlich Nebensache.



Also ich würde dir auch raten, Teil 4 und 5 der Anhalter-Reihe nicht mehr zu lesen (insbesondere fehlt mir dort Marvin) und stattdessen lieber die Dirk-Gently-Reihe auszuprobieren - oder natürlich was ganz anderes ;)



Schönen Gruß, Decoder

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: