title image


Smiley Re: Katie Melua
>>..aber das wär doch mal ein interessantes outing, in bezug auf die Muse. Warst du nicht der mit dem Wunsch mehr über Musik zu sinnieren und weniger über quizze?;O)<<



ich war einer deren.

aber man tritt nicht in die höhle des löwen und breitet sein leben vor ihnen aus. ;-)





>>Da die Bedeutung von Musik für jeden einzelnen individuellen Charakter hat, wobei JEDE Auffassungsweise legitim ist, wär ich mit solchen Äusserungen vorsichtig. Ich verstehe was du meinst und sehe es für mich im stillen ähnlich, weil ich mich selbst zu den "aktiven Hörern" zähle, trotz des hohen Stellenwert von Musik in unserem leben muss sich da jeder selbst bei der nase nehmen und sich in Toleranz üben, weil was für dich/uns nachvollziehbar ist der nächste ganz anders sieht und dessen Konsumierung genau die selbe Berechtigung hat wie deine/unsere.<<



natürlich ist toleranz wichtig, aber ich habe nicht das gefühl, daß ich tolerant sein soll anderen geschmäckern gegenüber, sondern tolerant gegenüber musikalisch "zurückgebliebenen". das klingt jetzt etwas hart, aber letztlich ist es doch so, daß man diese ganzen dumme chart musik tolerieren muss, aber nicht weil man es als eine andere art musik-genre akzeptiert und ihr zumindest etwas respekt zollt, sondern weil man sich halt eingestehen muss, daß die menschheit ihren anspruch des öfteren sehr weit runterfährt, es aber trotdzem nichts bringt darüber herzuziehen udn daher lieber still bleibt.





>>das geht mir zu sehr ins off topic, denn Bezug kann ich nicht nachvollziehen, auch wenn es heisst: "Wein, Weib und Gesang":O) Ich denk doch dass der eigene partner der Musikliebhaberei übergeordnet ist und sich dieser vgl. nicht anstellen lässt und somit auch die von dir zitierten folgen nicht.<<



ist es wirklich zu off topic?

wie viele menschen lassen sich auf zweifelhafte beziehungen ein und geben dabei lediglich dem druck von außen nach, dem druck der familie, der freunde, der gesellschaft nach?

was ist ein single heute wert? ein single rangiert direkt neben dem arbeitslosen, single und arbeitslos, willkommen auf dem untersten treppchen unsere gesellschaftsordnung. und ebenso so wenig wie diese personen abseits stehen wollen, wollen das eben auch die musik konsumierer nicht, also beugen sie sich dem druck von außen und leben so, wie es die gesellschaft es ihnen vorgibt, zum großteil von den medien genährt.

für mich sind das alles trittbrettfahrer denen ihre individualität abhanden gekommen ist und die ihre leben daher von anderen menschen bestimmen lassen. eine graue masse die im gleichen takt auf der stelle tritt und niemals hinter die fassade ihrer künstlichen welt schaut.
Signatur - mein Favorit: http://www.spotlight.de/zforen/tvk/m/tvk-1150892666-18454.html

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: