title image


Smiley Re: bitte um Vorschläge für eine Pumpenüberwachung
Über Ex-Schutz wurde schon einiges gesagt.

Nach deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass es sich bei der Pumpe um eine Doppelhub-Membranpumpe handelt.

Verfahrenstechnisch wären folgende Lösungen denkbar:

a.) Funktionsüberwachung der Pumpe

b.) Füllstandsüberwachung des Kessels



zu a.) Montage von 1 (2) St. Schwebekörperdurchflussmesser(n) an dem(n) (beiden) Druckluft - Ausblasöffnung(en) der Pumpe. Schwebekörper als Magnet mit auf dem Durchflussmesser montiertem vergossenem Reedkontakt (ATEX-Zulassung Zone 0/1). Betrieb zusätzlich über EX-Barriere. (Schwebekörperdurchflussmesser in dieser Ausführung sind industrieüblich und recht preiswert)

Die Kontakte steuern abwechselnd ein rückfallverzögertes Zeitrelais (Monoflop)an. Bleibt der Ansteuerimpuls über die am Zeitrelais eingestellte Zeit aus, fällt das Relais in seine Ruhelage zurück und gibt einen Schaltkontakt aus.



zu b.) Anbringen einer Bubblemessung am Kessel. Dazu wird ein über ein Druckminderventil (DRM) mittels Druckluft gespeistes Rohr bis zur Oberkante (oberer Füllstand im Kessel) geführt. Mittels T-Stück wird an die Druckluftleitung nach dem DRM ein Drucktransmitter bzw. Druckschalter angeschlossen und der aktuelle Druck im Bubble-Rohr ausgewertet.

Funktion: Ist das Rohrende im Medium eingetaucht, entsteht ein Überdruck, der vom Transmitter ausgewertet wird. Sinkt der Füllstand im Kessel, blässt die Druckluft frei in die Atmosphäre, der Druck im Rohr sinkt ab und wird ebenfalls vom Transmitter ausgewertet.

Vorteil b.) gegenüber a.) : Die ganze Apparatur/Elektrik kann ausserhalb des EX-Bereiches angebracht werden. Durch den Überdruck im Bubblerohr können auch zähflüssige und klebrige Medien erfasst werden, da das Rohr stetig "freigeblasen" wird.



Da weitere Angaben über die Pumpe fehlen, nur mal so angedacht:

Anbringen von induktiven Näherungsschaltern am Pumpengehäuse, dort wo der Antriebskolben der Memranteller bzw. die Schubstange anschlägt.

(allerdings kommt hier wieder die EX-Problematik zum Tragen)



Stofffl





Die Bewohner der Erde heißen Autos.
Ihre Sklaven haben 2 Beine und müssen für sie arbeiten
Spritmonitor.de
Image Hosted by ImageShack.us
13°55'54.40"E/46°35'08.33"N


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: