title image


Smiley Re: Impffrage in Sachen Barney - längerer Beitrag.
Hallo liebe Marion,



auf keinen Fall belästigst Du mich mit Deinen Fragen. Weil ich mich sehr um Tierschutz bemühe, beantworte ich gerne jede Frage, soweit ich dazu in der Lage bin.



Royal Canin Oral Sensitive: = nicht gegen Haarballen, sondern gegen die Bildung von Zahnstein und Zahnfleischproblemen. Davon kann man je nach Gewicht der Katze ca. 5 - 15 Gr pro Tag (steht auf der Verpackung) mit Billigfutter mischen, falls das Billigfutter keinen Durchfall verursacht. Man muss aber vom anderen Trockenfutter dafür 5 - 15 gr weniger geben, wenn die Katze nicht dick u. fett werden soll. Beides zusammen ist aber auch nicht billiger als ein Futter, das für Zähne und gegen Haarballen auch geeignet ist.



Nutro Choise Adult Hairball: = ist sehr gut. Man kann es in der angegebenen Menge als Alleinfutter geben. Meine Katzen lieben dieses Futter. Auch der Stuhlgang stinkt weniger und das Fell wird schön glänzend. Da dieses Futter auch aus größeren Pellets besteht, ist es für die Zähne auch gut.

Man muss aber immer darauf achten, ob die Katze davon Durchfall bekommt. Dann verträgt sie dieses Futter nicht. Es gibt aber auch andere Futtersorten, die die gleiche Wirkung gegen Haarballen und Zahnstein haben. Man muss es eben ausprobieren. Nicht alle Katzen mögen auch alles Futter. Da sollte man darauf achten, dass man nur das kauft, was die Katzen mögen. Sonst haut man sein Geld bei 4 Katzen in den Mülleimer. In meinem Fall ist es auch unterschiedlich, weil die Katzen bei mir wechseln. Am besten kauft man erst mal kleinere Mengen zum ausprobieren.

Sollten die Katzen das Futter gegen Haarballenbildung nicht mögen, kann man es mit Maltpaste versuchen. Manche Katzen mögen die, manche Katzen nicht. Hier auch nicht mehr geben, als auf der Packung angegeben ist, sonst bekommt die Katze Durchfall, weil solches Futter oder Maltpaste wie ein Abführmittel wirkt u. auf Dauer dann die Darmflora schädigt. Maltpaste ist auch sehr teuer.



Wurmkur: kann das Tier belasten weil auch die Wurmkur den Magen und Darm reinigt, Würmer abtötet und sie wirkt wie ein starkes Abfühmittel. Ist das Immunsystem der Katze etwas geschwächt, wird durch häufige Wurmkuren der Organismus noch weiter geschwächt und auch ebenfalls die Darmflora geschädigt. Eine Wurmkur gehört zu den Medikamenten. Wie jedes andere Medikament muss eine Wurmkur auch von Leber u. Nieren verarbeitet werden. Geschieht das zu oft, können Leber- u. Nierenschädigungen auftreten.



Ein schlechtes Gewissen musst Du Dir nicht machen. Alles kann man ja nicht wissen. Liebe, ein schönes Zuhause u. Verständnis für seine Tiere ist eine wichtige Voraussetzung für ein glückliches gesundes Tierleben. Alles andere lernt man mit der Zeit dazu.

Ich habe früher auch nie Katzen gehabt. Alles was ich darüber wusste, konnte ich mir durch Beobachtungen bei meiner Arbeit im Tierheim aneignen. Als dann das erste mal Pflegekatzen zu mir kamen, hatte ich das Gefühl, ich stehe wie ein "Ochs vorm Berg". Da bei mir ja die Katzen wechseln, erfahre ich auch, dass jede Katze anders ist und für jede Katze verschaffe ich mir die entsprechenden Informationen im nachhinein oder ich lasse mein Gefühl mal sprechen. Bei den vielen Millionen unterschiedlichen Katzen kann man nicht alles von vornherein wissen.

Ich weiß, dass Dir Deine Katzen wichtig sind. Du wirst deshalb auch alles so machen, wie Deine Katzen es brauchen. Wenn Du Fragen hast, bin ich natürlich gerne bereit, Dir zu antworten u. zu helfen so gut ich kann, wie es ja viele andere hier im Forum auch tuen. Also keine Scheu, immer heraus mit den Fragen.



LG marilse.











geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: