title image


Smiley Re: Berechtigungen in XP
Hallo Claus,



das wird schwierig.



Es gibt Software wie Parent Friends - diese sollte noch für 10jährige genügen (ein paar Jährchen noch und das Zeug ist Spass). Ein normaler Nutzer (also kein Adminstrator) hat keine Rechte um Software zu installieren und Systemeinstellungen zu ändern. Im Zusammenhang mit der oben erwähnten Software sollte dies erstmal für die Kinder ein unüberwindbares Hindernis sein (sollte man hoffen).



Der "Rest" ist Verhalten. Das sich die Kinder evt. Viehzeug aus dem Netz laden, kannst Du schlecht verhindern. Auch ein Virenscanner erkennt nicht jeden Schädling, kann daher kein absoluter Schutz sein.

Du kannst den Kindern nur einen sichereren Browser installieren (Opera/Firefox), damit hast Du schon eine riesen Sicherheitslücke (den IE) gestopft. Aber Kinder sind nicht berechenbar (und Du kannst nicht immer dabei sitzen), eine Software wird sie kaum im Zaum halten bzw. Erziehungsaufgaben erfüllen. Da hilft nur aufklären und an die Vernuft appellieren (ist aber meine Meinung).

Wenns nur ums Surfen geht, dann könnte auch einen Linux-Live-CD den Dienst tun, die beim Surfen einzulegen ist. Dann kann die Kiste nicht verseucht werden (die Platten werden einfach von der Live-CD vorher nicht gemounted, damit ist kein Zugriff möglich). Wenn dann wieder "gearbeitet" werden soll, wird die Kiste wieder mit Windows gebootet (hier dann ohne jeglichen Internetzugang - das geht dann nur über die CD). Wäre auch ein Konzept.



Michael


--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: