title image


Smiley XP-Rechner "verschwindet" aus der Netzwerkumgebung
Hallo,

ich arbeite in einer Grundschule und hadere fast täglich mit unserem Netzwerk. Problem ist folgendes: Wir haben ein Netzwerk mit einem Linux-Server (der allerdings von seiten des Schul-Supports unter Verschluss ist) und haben jede Menge Windows-Rechner mit sämtlichen Betriebssystemen von 98 bis XP, die in einer Arbeitsgruppe laufen. Einer dieser Arbeitsgruppenrechner dient als zentrale Ablage, sowohl für die "Eigenen Dateien" der Office-Anwendungen als auch für die zentrale Speicherung von Lernsoftware-Ergebnissen. Dafür ist dann ein Ordner mit sämtlichen Rechten für alle freigegeben. Das funktioniert auch soweit, und ich bekomme den Rechner bzw. den freigegebenen Ordner natürlich auch in der Netzwerkumgebung angezeigt. ABER: Nach einiger Zeit "verschwindet" dieser Rechner einfach aus der Netzwerkumgebung, d. h. ich kann logischerweise von anderen Computern nicht mehr über die Netzwerkumgebung auf diesen Rechner bzw. die freigegebenen Ordner zugreifen. Die Lernsoftware, wo dieser Netzwerkpfad voreingestellt ist, läuft allerdings noch reibungslos. Wenn ich den Rechner neu starte, ist er in der Netzwerkumgebung wieder sichtbar, aber es kann ja nicht die Dauerlösung sein, den zentralen Rechner im Halbstunden-Takt neu zu starten. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, woran es liegen könnte...

Danke schon mal!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: