title image


Smiley Sehr schlechte News - Blutohr Saska
Ich habe soeben einen völlig panischen Telefonanruf meiner Mutter hinter mir und habe alle Hebel in Bewegung gesetzt um mal wieder bei der TA vorbeizudüsen.



Vor genau einer Woche wurde die Hündin meiner Mutter ja mit einem Blutohr operiert.

Die Tierärztin hat Saska oval bis dreieckförmig ein Stück aus dem Ohr geschnitten, diese Wunde ist wohlverstanden OFFEN. Um die Wunde herum hat die Tierärztin die Haut angenäht, damit sich das Ohr beim heilen nicht missbilden kann oder gar schrumpfen wird.

Arbeit meiner Mutter war es, jeden Tag 2x das Blut durch drücken von aussen bis zur offenen Wunde hin, damit sich nicht wieder einen Erguss bilden kann.



Seit heute morgen hat Saska jetzt wieder einen DICKEN Blutkloss in der spitze des Ohres und sie lässt sich gar nicht mehr anfassen sondern jault auf sobald sich jemand ihr nähert.



Es waren einige hier im Forum die Erfahrung mit Blutohren hatten, ich wäre sehr froh wenn diese sich nochmal melden würden.



Um 15.30 Uhr sind wir bei der Tierärztin :-((((((((((

Es hat sich nix geändert...ich babbele immer noch gerne.  LG, Viv



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: