title image


Smiley nun hängt euch doch nicht an Eideidei auf!
wer nen Beruf hat, der einem die höchsten intellektuellen Anforderungen abringt, kann sich schwer daran gewöhnen, nur noch auf total anderem kommunkativem Niveau den Tag zu verbringen!

Ich war ständig beruflich unterwegs, in D und auch weltweit, habe mehr als 15 direkte Mitarbeiter gehabt und Kinderbekleidungs-Kollektionen entwickelt. Dazu gehörte das gesamte Produkt-Portfolio inkl. Design, Marketing, Vertrieb weltweit und Produktion in China und der Türkei.



Ich habe diesen Job für meinen Mann aufgegeben, aber erst, als ich über 40 war.

Und wären wir nicht x mal innerhalb Deutschlands umgezogen, ich hätte den Job heute noch.

Und ich sehe es ja jetzt, biste einmal raus aus dem Job, bleibt dir nur der Einzelhandel. Mein Job hat mir so viel Spaß gemacht, daß ich ihn im Leben vorher nicht aufgegeben hätte! Nie und nimmer, für nichts und niemanden! Mit über 40 wars dann ok ;-)

Der Unterschied zwischen Haus und Kindern und einem derartigen Job war mir einfach zu groß. Ich wäre kommunikativ versauert, hätte mich einfach abgeschoben gefühlt.

Stell dir nur mal vor, ein Mann müßte sowas machen!Erst der große Manager, dann zack von heute auf morgen zuhause, bügeln, waschen und Kommunikation zu 90% über Windelwechseln und Zähnekriegen!

Nene, und das Recht nehm ich mir auch! Männern bleibt der job bestehen, Frauen nicht.



Christine

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: