title image


Smiley Erklär' es mir bitte
Hallo McLane,



ja, Du hast es schon mehrfach geschrieben, unter anderem auch mir.

HilfÂ’ mir doch bitte mal auf die Sprünge, weil ich es einfach nicht nachvollziehen kann.

Vorausgesetzt, die Kinderlosen haben ein höheres Bruttoeinkommen, sieht es für mich folgendermaßen aus:



Die Kinderlosen zahlen höhere Krankenkassenbeiträge. Sind sie verheiratet, ist eine Person kostenlos mitversichert. Bei Familien sind neben Ehefrau/Ehemann auch noch die Kinder kostenlos mitversichert. Hier zahlen die Kinderlosen drauf.



Die Kinderlosen zahlen einen höhern Beitrag ein für die Pflegeversicherung, für den Solidaritätszuschlag, für die Kirche (sofern nicht ausgetreten), bei der Einkommenssteuer, bei der Rentenversicherung.



Du machst Deine Rechnung vor allem an den Verbrauchssteuern fest. Aber auch hier kommt es ja nicht nur auf die Menge der erworbenen Güter, sondern auf die Preise der erworbenen Produkte an.

Dass Familien die Kinderlosen finanziell unterstützen, indem sie mehr Mehrwertsteuer an den Staat abführen, wage ich zu bezweifeln. Gibt es Erhebungen / Statistiken, die Du in diesem Zusammenhang kennst?

Ohne Ironie: wäre Dir wirklich dankbar.



Grüße, Trace



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: