title image


Smiley Ich würds lassen, ist sehr viel Arbeit!
Gemeint sind entweder die Kurbelwellenlager oder die Lager, die das Längsspiel der Kurbelwelle begrenzen oder die Pleuellager.

Die Kosten für die Lager selber sind nicht besonders hoch, aber der Zeitaufwand ist enorm!

Motor muss raus zur Reparatur und dann muss er zerlegt werden.

Sind meist Gleitlagerschalen, wo das Ersetzen fast die komplette Zerleung des Motors erfordert, nur der Kopf kann draufbleiben.

Gut bei Kurbelewellenlagern können auch die Pleuel und Kolben drin bleiben.

Aber Ölwanne,Schwungscheibe und Kurbelwelle müssen auf alle Fälle raus.

Wenn die Kurbelwelle an einer Lagerstelle allerdings eingelaufen ist, dann muss sie zum Nacharbeiten und das wird dann teuer, ausserdem sind dann hier angepasste Lagerschalen mit Übermass (Reperaturmass) fällig, weil der Lagerdurchmesser an der Kurbelwelle durch Nachschleifen ja etwas kleiner wird und die normalen lager zuviel Spiel bekommen würden.

Ich würde die Finger von dem Wagen lassen und mir lieber was anderes suchen und dafür evtl.500Euro drauflegen, wenns IO ist.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: