title image


Smiley Danke!
Es wird wohl vor dem Arbeitsgericht ausgebadet werden müssen.



Die Sache mit den Rückstellungen geisterte mir heute vormittag auch durch den Kopf. Wäre ich nicht selbst drauf gekommen, wäre das ein sehr wertvoller Hinweis von Dir.



Wir haben tatsächlich dem Steuerberater Resturlaubszeiten für die entsprechenden Jahre gemeldet. Die sind also in den Bilanzen durch die Rückstellungen schwarz auf weiß dokumentiert (und vom Geschäftsführer unterzeichnet).



Wenn jetzt einfach kein Resturlaub mehr existent wäre, müßte man ja die Rückstellungen auflösen. Und wenn man das nicht tut, ist das Steuerhinterziehung, richtig?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: